Hornbach: Das grenzenlose Haus

am Samstag, den 31. Juli 2010

Die Baumarktkette Hornbach ist ja nun schon seit geraumer Zeit dafür bekannt für ihren ganz eigenen Weg, das Publikum in Onlinevideos zu provozieren bzw. in TV-Werbung anzusprechen. Jetzt startet die Agentur Heimat aus Berlin pünktlich zum Beginn der neuen Kampagne In jeder Hütte steckt ein Heim den ersten Versuch, die 60 Sekunden Werbegrenze zu durchbrechen und produzierte einen Kurzfilm unter dem Namen das grenzenlose Haus“.

Die größte Besonderheit an diesem Kurzfilm ist mit Sicherheit, dass dieser ausschließlich Online und in ausgewählten Kinos zu sehen sein wird. Klassische Werbeformate wie Anzeigen und TV-Werbung werden darauf abzielen sich den Kurzfilm auf der eigens dafür eingerichteten Website Das grenzenlose Haus anzusehen. Außerdem soll, wie es sich für eine Online-Kampagne gehört der Social-Media Kanal ordentlich versorgt werden. Mit Facebook, Twitter, Youtube uva. soll die Zielgruppe noch besser erreicht werden und dem Austausch von Kunden eine Plattform geboten werden.

Doch worum geht es in dem Kurzfilm von Hornbach eigentlich?

Im Kurzfilm das grenzenlose Haus wird die Geschichte eines jungen, ambitionierten und sympathischen Mannes erzählt,

der nach dem Erwerb einer kleinen Hütte, seiner Kreativität freien Lauf lässt und getreu dem Motto Platz ist in der kleinsten Hütte bzw. der Kampagne In jeder Hütte steckt ein Heim damit beginnt, sein Projekt Eigenheim zum Leben zu erwecken. Dank eigener Ideen und der Mithilfe seiner Nachbarn entsteht aus der ehemaligen Bruchbude ein wahrer Abenteuerspielplatz.

Direktlink

Ich finde die Idee des grenzenlosen Hauses ist ein guter Weg, um von dem Image des provokanten Prügel-Baumarkts wegzukommen, und mit neuer Sympathie bei den Konsumenten zu punkten. Ob dafür ein Kurzfilm mit insgesamt fast 10 Minuten Länge der richtige Ansatz ist, wird sich nicht zuletzt auch dadurch entscheiden, wie offensiv und konsequent der Film und die Website beworben werden und wie Hornbach mit den Reaktionen der Zuschauer aus den Social Media-Kanälen umgehen wird.

Tags: