Weihnachtskarten vs. Neujahrskarten: Welche Karte gewinnt den Kunden für sich?

am Donnerstag, den 4. Dezember 2008

Santa Card 2007Nicht erst seit mehrjähriger Agenturerfahrung und durch wiederkehrende Diskussionen, ob man seinen Kunden etwas zu Weihnachten schenken soll, steht für mich fest: Ich verschicke Neujahrskarten bzw. Neujahrspost.

Warum?!
Die Weihnachtszeit wird von einem Großteil der Unternehmen dafür genutzt, um sich zu bedanken und den Kunden, wie an Weihnachten üblich, zu beschenken. Umgekehrt bedeutet dies aber auch, dass manch ein Empfänger mit Weihnachtsgrüßen förmlich bombardiert wird und jeder einzelnen Weihnachtskarte gar nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken kann. Gleichzeitig reagiert der Kunde nach der 5. Weihnachtskarte nicht nur genervt, sondern hegt auch gewisse Erwartungen an die Weihnachtskarte.

Er liest zum sechsten Mal: „Frohe Weihnachten […] möchten wir uns bedanken […]“
und wirft einen kurzen Blick auf das beiliegende Geschenk. In vielen Fällen kann der Beschenkte mit dem Geschenk nur wenig anfangen, oder er besitzt diese, wie z.B. Kugelschreiber, Notizblöcke schon zu genüge.

Liegt dem Schreiben kein Geschenk bei, umso schlimmer. Das kann nur eine gehörige Portion Kreativität auf Seiten des Absenders wieder gut machen. Weihnachtsaufmerksamkeit muss also entweder teuer oder kreativ sein, wobei Kreativität auch schnell teuer werden kann, wenn man keine eigene Marketingabteilung hat.

Daher mein Tipp auch an Sie:

Sollten Sie noch mit sich ringen, ob Sie Weihnachtskarten, Neujahrskarten oder überhaupt keine Karte verschicken sollten, machen Sie es wie ich und begrüßen Sie Ihre Kunden im neuen Jahr 2009. Genau dann haben Sie nämlich auch noch die nötige Zeit, um Neujahrskarten rauszuschicken, die nicht nur schnell dahin gepfuscht, mit Rechtschreibfehlern gespickt oder gar dem Weihnachtsstress der Druckereien zum Opfer gefallen sind. 

Bildnachweis: Creative Commons License photo credit: nine17com

Auch interessant: Neukunden zu Weihnachten zu gewinnen – Neukunden-Magnet.

Tags: