Das Marketing ABC: Digitales Reputationsmanagement

am Freitag, den 12. September 2008

Seit der „böse“ Google Browser durch Sphären des worldwidewebs ging, ist sie wieder da. Die Angst, seine persönlichen Daten zu offenbaren und Spuren im Netz zu hinterlassen. Wieviele Spuren man aber tatsächlich schon im Netz hinterlassen hat, das wissen nur sehr Wenige, schaut man sich diese Umfrage über digitale Fußspuren auf der Zukunft Personal 2008 einmal genauer an.

Was aber ist Digitales Reputationsmanagement oder Ego-Googeln?
Im Grunde genommen ist es nichts anderes als die Suche nach Informationen über sich selbst im Netz. Wofür dieses Wissen gut sein kann zeigt sich beispielsweise, wenn es um die Bewerbung um einen neue Stelle geht. Denn Personalleiter wissen sehr gut, dem Web mehr Infos über die Bewerber zu entlocken.

Und auch einen Auftritt bei RottenNeighbour ist in den meisten Fällen nicht gerade wünschenswert und sollte so schnell wie möglich wieder aus dem Netz verschwinden.