Update: Spion auf der eigenen Webseite

am Samstag, den 12. Juli 2008

Vor einer Woche habe ich von der Möglichkeit berichtet, mithilfe von Google Analytics mehr Infos als nur Besucherzahlen von der eigenen Webseite in Erfahrung zu bringen. Prompt beklagte sich (zurecht) Herr Voß, dass Google Analytics zwar kostenlos sei, dass aber nicht zuletzt auch Google von dem Einsetzen dieses Dienstes profitiere, um Benutzerprofile von jedem User zu erstellen.

Nachdem nun auch das Datenschutzzentrum Schleswig Holstein auf Google Analytics aufmerksam geworden ist und zur Zeit prüft, ob Google damit gegen das deutsche Datenschutzrecht verstößt, werde auch ich Analytics genau im Auge behalten, wenn auch nicht aus meiner Webseite rausnehmen. Sollte sich jedoch zeigen, dass Analytics in Deutschland nicht mehr verwendet werden kann/darf, hat es natürlich auch bei mir auf den Webseiten nichts mehr zu suchen.

Daher mein offizieller Hinweis: Ja, ich benutze Google Analytics! Eure Daten können dadurch von Google weiterverabeitet werden um ein umfassendes Benutzerprofil zu erstellen!

Wie man verhindern kann, dass Dienste wie Google überhaupt Daten sammeln wird hier beschrieben.

Tags: